Online einkaufen in wenigen Schritten:

1Waren aussuchen und in den Warenkorb legen
2Warenkorb ansehen und ggfls. ändern
3Anmelden oder registrieren
4Angabe der Liefer- und Rechnungsadresse
5Prüfen der Bestellung und ggfls. ändern
6Bezahlmethode wählen und kaufen

Gärkorb für 500 bis 750 g-Brote

Gärkorb von Haubrich Spezial-Backmischungen GmbH für 500 bis 750 g Brote, Durchmesser 20 cm, aus PeddigrohrGärkorb für 500 bis 750 g-Brote

Für 500 bis 750 g Brote,
Durchmesser 20 cm, aus Peddigrohr
Preis inkl. MwSt.: 24,99 €

Preloader

Was sind die Vorteile eines Gärkorbs?

Die Vorteile von Gärkörben aus Peddigrohr sind, dass Sie aus natürlichen Rohstoffen bestehen atmungsaktiv und biologisch abbaubar sind. Sie sind praktische Helfer für alle leidenschaftlichen Brotbäcker. In einem Gärkorb kann Ihr Brotteig optimal Gären, der Teig ist vor dem Austrocknen geschützt, die Form stabilisiert den Teig und verhindert ein „Zerfließen“ und Sie erhalten ein schön geformtes Brot mit einem typischen Brotmuster.

Brote aus Gärkörbchen, die als freigeschobene Broten gebacken werden, haben eine höheren Krustenanteil. In der Kruste bilden sich Röst- und Aromastoffe, diese sind für den typischen Geruch und Geschmack eines Brotes verantwortlich.

Wie verwende ich einen Gärkorb?

  • Der Gärkorb muss vor jeder Verwendung großzügig mit Mehl oder Speisestärke bestäubt werden, damit kein Teig an der Form kleben bleibt.
  • Den Teig von außen nach innen mehrmals kräftig zusammenfalten. Den Teig mit der glatten Seite nach unten in einen bemehlten Gärkorb (d.h. „Schluss“ nach oben) legen und mit einem feuchten Tuch zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (für ca. ein Drittel Volumenzunahme).
  • Den geformten Laib mit der flachen Seite nach unten auf eine gefettete Terracotta-Platte oder auf ein gefettetes Backblech legen.
  • Im vorgeheizten Backofen in der unteren Ebene des Backofens backen.

Vor der erstmaligen Anwendung sollte der Gärkorb mit einem Trennwachs eingesprüht werden, dadurch werden die Holzfasern geschützt, jedoch nicht die Atmungsfähigkeit und Feuchtigkeitsregulierung eingeschränkt. Gleichzeitig ist das Wachs wie Nahrung für das Holz bzw. Peddigrohr und wird trotz späterer Hitzebehandlung nicht spröde.

Nach der Verwendung des Gärkörbchens, die Form gut austrocknen lassen und mit einer Bürste eventuelle Teigreste entfernen.

Bitte lesen Sie vor der erstmaligen Verwendung, unsere Informationen über Gärkörbe in unserem Downloadbereich.

 

Tipp:

Bestreuen Sie den Gärkorb ganz nach Belieben mit Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen, Sesam, Haferflocken etc., Ihrem Geschmack sind hier keinerlei Grenzen gesetzt und zugleich lässt sich dadurch der Teige besser aus dem Gärkörbchen lösen. Alternativ können Sie das Gärkörbchen auch mit einem Tuch auskleiden, jedoch bekommt das Brot dann nicht mehr seine typische Rillenform.

 

Ein Gärkorb wird ausschließlich zum Gären von Brotteig verwendet. Gärkörbe sind nicht zum Backen im Backofen geeignet! Sie dienen nur zum Aufgehen des Teiges vor dem Backen!


Nach oben